19.09.2012 – Tag 64 – Der Estrich kann kommen

Heute hatte ich einen weiteren Termin mit unserem Baugutachter.
Ist soweit alles OK. Allerdings hat er eine Diskussion aufgeworfen, die leider nicht abschliessend geklärt werden konnte.
Es war die Frage nach den Dehnungsfugen zwischen Wohnzimmer, Küche und Diele.
Eigentlich legt der Heizungsbauer die fest, wenn er den Verlegungsplan macht. Nur die Monteure wussten von nichts.
Ein Anruf bein unserem Vertretungsbauleiter erbrachte, dass das eigentlich der Fall sein sollte. Er hat mit dem Heizungsbauer gesprochen und dieser dann erneut mit den Monteuren und dann hieß es das macht der Estrichleger. Der widerum aber meinte er würde sich an das halten, was durch die Heizungsverlegungen vorgegeben sei.
Letztlich hat man sich darauf geeinigt, dass der Heizungsbauer so fertig legt wie geplant und der Estrichleger morgen die Fugen festlegt.
Als Folge der Diskussion kam dann auch noch raus, dass dort wo der Kaminofen stehen wird keine Dämmung sein soll, da dort Zementestrich bis zur Bodenplatte gegossen wird um das Gewicht aufzunehmen.
Anschliessend habe ich noch mit dem Chef der Strassenbauer gesprochen, dass heute oder morgen früh ein LKW mit dem Sand für den Estrich kommt, den er über die Gosse abkippen muss. Sei alles OK war die Antwort.
Das habe ich dann auch dem Estrichbauer mitgeteilt, der kurz danach anrief.

Am Nachmittag haben wir uns mit dem Kaminbauer ein frisch gelieferten Kaminofen angeschaut, des Typs für den wir uns interessieren.
Sieht super aus und nach ein paar Fragen und Antworten haben wir uns entschlossen den Ofen zu nehmen.
Dann sind wir noch mit dem Kaminbauer rausgefahren zur Baustelle und haben uns die ganze Sache vor Ort angeschaut und den Einbau besprochen.
Ein weiterer Meilenstein ist damit erledigt.

Die Fußbodenheizung ist drin und alles wartet auf den Estrich.
Als wir gegen Abend noch mal auf der Baustelle waren, da lag ein riesiger Berg Sand auf der noch nicht vorhandenen Strasse vor dem Haus.
Ein Lieferschein im Sandhaufen bestätigte, dass es der Sand für den Estrich war.
Ein Anruf beim Estrichbauer ergab, dass die Strassenbauer dem LKW das Abkippen auf dem Grundstück verweigert haben und so hat der Fahrer den Berg auf die Strasse gekippt.
Der Estrichbauer war ganz schön sauer.
Morgen fürh muss ich mal ein ernstes Wort mit dem Chef der Strassenbauer sprechen.
Wozu macht man was ab und dann wird es nicht eingehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =