27.08.2012 – Tag 41 – „Dachfrust“

Heute hatte ich gegen 18 Uhr einen Termin mit unserem Bauleiter. Schon als ich auf der Strasse von Itzum nach Lechstedt hinter der Mühle über das Feld schauen konnte war klar, es war niemand da.
Habe dann gleich erst mal meinen Frust am Bauleiter ausgelassen.
Der hat dann auch prompt mit dem Dachdecker telefoniert und das war keine „nettes Gespräch“. Irgendwie nimmt der Dachdecker die Sache nicht so ganz ernst.
Nun hat er eine Ultimatum bekommen. Morgen wird das Dach fertig und spätestens Donnerstagmorgen ist das Gerüst weg, damit der Fassadenbauer vernünftig arbeiten kann.
Grund für die Verzögerung war wohl, dass zu wenig Ziegel da waren und somit die letzten an den Kanten, die geschnitten werden müssen, nicht mehr gelegt werden konnten.
Ich lass mich morgen überraschen.

Dann haben wir noch die anderen offenen Punkte durchgesprochen.
Mal sehen was davon dieses Mal bearbeitet wird. Aber ich bleibe hartnäckig.

Dann habe ich noch tagsüber mit einer Tiefbaufirma wegen eines Angebots für die Entwässerung telefoniert, das ich morgen oder übermorgen bekommen soll.
Die könnten auf jeden Fall am 10.9. anfangen.
Und am Mittwoch habe ich noch einen Termin mit einem weiteren Tiefbauer, der auch am 10.9. könnte. Dann müssen wir schauen wer der günstigste ist und dann wird auch der Auftrag vergeben.

Morgen müssen wir uns noch Fliesen für die Küche für den Fliesenspiegel anschauen. Hatten wir bis jetzt ausgelassen, da ich eigentlich was anderes machen wollte.
Aber nach einigen Studien im Internet scheidet Pexiglas aus (zu kratzempfindlich und schlecht zu pflegen), bedruckter Kunststoff (zu teuer) und Glas (viel zu teuer und aufwändig zu bearbeiten) auch.
Also werden es wohl doch wieder Fliesen.
Da Mittwoch der Fliesenleger kommt werden wir dann wohl doch noch mal nach Fliesen schauen müssen.

Zu guter letzt muss ich morgen noch klären wann wir den nächsten Begutachtungstermin machen, denn ich habe vom Bauleiter erfahren, dass als nächstes der Putzer kommt.
Und bevor alles hinter Putz verschwindet sollten wir noch mal schauen, dass alles OK ist.
Ist schon ein seltsame Reihenfolge. Jetzt erst Putz und dann Wasserinstallationen.
Aber im Bad und Gäste-WC haben wir so oder so Vorbauwände, da verschwindet der größte Teil dahinter. Bleiben eigentlich nur das Waschbecken im Gäste-WC, der Wasseranschluss in der Küche und die Aussenhähne.
Und das sagt der Bauleiter machen wir halt wieder ein bißchen was auf und verputzen das dann wieder. Habe ich auch noch nie gehört. Aber solange am Ende alles OK ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 2 =