31.07.2012 – Tag 14 – Leider nichts neues

Heute ist nichts passiert auf der Baustelle.
Nachdem die Maurer gestern schon nur zu zweit waren, weil einer krank, war ist heute der nächste ausgefallen. Und so schnell gab es keinen Ersatz.
Wird nicht der letzte Tag gewesen sein an dem nichts passiert.

Heute morgen bekam ich einen Anruf von unserem Bauleiter.
Er wäre heute auf seiner Tour in der Nähe und ob wir uns treffen könnten. Dann könnten wir noch mal das Protokoll unseres Baugutachters durchgehen und uns alles vor Ort anschauen.
Das haben wir dann auch gemacht. Er versucht mich immer noch von der stärkeren Abdichtung abzubringen. Aber ich habe ihm gesagt, dass ich wissen möchte was uns der Spass kosten würde, damit wir dann auf der sicheren Seite sind.
Dennoch bleibt als Fazit, dass wir einiges bei der Geländegeschaltung werden beachten müssen, damit wir uns nicht der Gefahr mit Staunässe aussetzen.
Aber bis dahin ist noch einige Zeit hin.
Was die „Verschandelung“ der Bodenplatte betrifft hat er mir versichert, dass das wieder geändert wird. Das wusste ich aber schon, da der Rohbauer mir das heute Vormittag schon per Mail mitgeteilt hatte.
Eigentlich sollte dort ein Betonverputz vor, aber aus irgendwelchen Gründen haben sie nur Zementputz genommen und der ist nicht mal richtig ausgehärtet.
Ansonsten wird er den Hinweisen des Buagutachters nachgehen und die noch offenen Fragen klären.

Morgen kommt der Dachstuhl. Der kann ohne Probleme drauf, da alle tragenden Elemente mit dem Ringanker stehen.
Die Innemauern gehen mit Ausnahme derer vom Hausanschlußraum so oder so nicht bis unter die Balken der Decke, denn dort muss ja noch die Trockenausbaudecke zwischen.
Somit steht dem Richten des Dachs nichts im Wege und wir können am Samstag das kurzfristig organisierte Richtfest feiern.

Kommenden Dienstag soll das Gerüst kommen und ab Donnerstag nächster Woche soll dann in den darauf folgenden 2-3 Tagen das Dach eingedeckt werden.
Bin mal gespannt ob der Zeitplan so standhält.

Dann haben wir vom Elektriker den endgültigen Plan bekommen und das Angebot dazu. Wieder sind etwas über 2.000 Euro futsch.
Aber mit den paar wenigen Steckdosen des Standards läßt es sich nicht leben. So haben wir genug Steckdosen und gut die Hälfte des Preises geht so oder so auf die Homeway Multimedia Verkabelung.
Waren noch ein paar kleine Fehler im Plan, die ich korrigiert habe und dann habe ich ihn zurückgeschickt.

Zu guter letzt habe ich heute begonnen die Hausanschlüsse zu beantragen, damit dann pünktlich für den Elektriker Strom und Telefon da ist und für den Installateur das Wasser.
Tausend Formulare und Rückfragen.

Achso. Seit heute steht fest. Unsere neue Adresse lautet: Pfingstanger 13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + drei =